Traumhafte Reise in die Toskana

ToskanaDie liebliche Landschaft des Chiantigebiets faszinierte bereits die Künstler der Renaissance – auch ich bin von der Toskana begeistert. Das Gebiet, in dem Oliven und erlesene Reben gedeihen, bietet Köstliches aus Küche und Keller: Genuss spielt hier zweifellos die erste Geige, wie ich feststellen konnte! Ich entschied sich für einen Direktflug mit Lufthansa von München nach Florenz. Am besten schnappt man sich nach Ankunft am Flughafen gleich einen Mietwagen, um problemlos zu den einmaligen Orten und Landschaften des schönen Gebiets zu gelangen.

Vom Flughafen machte ich mich gleich auf den Weg in die Innenstadt von Florenz. Ich genoss einen wunderbaren Caffè Latte in einem der hübschen Cafés der Stadt, um erst mal richtig „anzukommen“ und den italienischen Flair einzufangen. Anschließend machte ich mich auf dem

Weg zum Hotel, in dem ich die nächsten Tage verbringen würde. Das Hotel Sorgente Roveta**** befindet sich in einer typisch toskanischen Hügellandschaft bei San Vincenzo a Torri mit Blick auf die 22 Kilometer entfernte Stadt Florenz. Dieses Hotel vereint den Charme einer antiken toskanischen Villa mit modernstem Komfort. Das Essen im Hotel ist ganz hervorragend, am besten genießt man seine Mahlzeiten auf der hübschen kleinen Terrasse.

Ponte Vecchio

Nach einem Ausflug kann man im hoteleigenen Freibad ein paar Runden schwimmen oder einen schönen Spaziergang durch die unberührte Landschaft machen.

In Florenz, der Hauptstadt der Toskana, bietet sich dem Besucher eine derartige Fülle an Kunstschätzen und kulturellem Erbe auf engstem Raum wie nirgends sonst auf der Welt. Auf einem Spaziergang durch die romantischen Gassen und edlen Straßen von Florenz lernte ich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt kennen, wie die Piazza del Duomo mit der Kathedrale, die Piazza della Signora mit dem Palazzo Vecchio und dem Neptun Brunnen und vieles andere mehr.

Gastronomietipps:
Genießen Sie im Ristorante Le Logge auf der Piazza Michelangelo einen Caffè und den wohl schönsten Blick über die Stadt.

Kein Weg führt vorbei an „Vivoli“ – der besten Gelateria der Stadt! Es ist zwar nicht möglich, alle leckeren Eissorten zu testen, aber es genügt eine Kostprobe, um selbst zum Vivoli-Fan zu werden.

LuccaDas nächste Ziel war Lucca. Nachdem das bevorzugte Fortbewegungsmittel der Luccheser das Fahrrad ist und die Altstadt für den Verkehr gesperrt ist, schwang auch ich mich auf einen Drahtesel und erkundete diese einzigartige Stadt. Die Stadt ist von mächtigen, baumbestandenen Wallanlagen aus dem 16. Jahrhundert umgeben. Ich radelte ein Stück auf der Wallanlage rund um die Stadt, vorbei am Geburtshaus von Puccini, zur Kirche S. Michele und zum Piazza del Anfiteatro.

TIPP: Das „Antico Caffè di Simo“ war einst Treffpunkt von Künstlern und Literaten (Lieblingslokal Puccinis) und heute ist dieses schöne Caffè ein muss für alle Jungen und Junggebliebenen! Hier genießt man am besten einen Espresso oder Cappuccino und das „Dolce Vita“!

ChiantiEin Ausflug ins Chianti Gebiet war das nächste Ziel auf meiner Toskana Reise. Ich fuhr durch die herrliche Landschaft dieses Weingebiets in Richtung Siena. Die wunderschöne mittelalterliche Stadt versetzt einen zurück in vergangene Zeiten, wenn man durch die engen Gassen schlendert. Der berühmte Piazza del Campo ist wohl einer der schönsten Plätze der Welt. Hier kann man in einem der zahlreichen Restaurants herrlich essen und das bunte Treiben auf dem Platz beobachten.

TIPP: Auf dem Piazza del Campo findet alljährlich der „Palio di Siena“ statt. Der Palio ist ein Pferderennen ohne materiellen Gewinn, trotzdem erweckt dieses Rennen in den Sienesen die glühendeste Anteilnahme, die man sich vorstellen kann. Heuer fand der Palio am 02. Juli statt und es ist ein italienisches Volksfest, wie es im Buche steht!

PitiglianoAm Abend besuchte ich das Weingut San Donato in San Gimignano. Das Gebäude des Weinguts stammt ursprünglich aus dem 12. Jahrhundert und wurde mit 2 Türmen gebaut. In einem dieser Türme befindet sich heute die Taverne in welcher die köstlichen Produkte und der Wein des Hauses verkostet werden können. Doch bei schönem Wetter sollte man unbedingt im wunderschönen Garten essen, in dem sich am Abend unzählige Glühwürmchen tummeln.

Madonna di San Biagio

Schon war ich fast am Ende meiner Reise angelangt. Doch bevor ich mich in Richtung Flughafen begab, machte ich noch einen Abstecher zur Villa Villoresi, nur wenige Kilometer vom Flughafen von Florenz entfernt. Die Villa Villoresi ist eine sehr schöne florentinische Villa aus dem 12. Jahrhundert, ein Landsitz der Renaissance. Sie steht heute unter Denkmalschutz und rühmt sich der längsten Loggia der Toskana mit Blick auf den hoteleigenen Renaissance-Garten und das Schwimmbad. Die Villa ist auch ein kleines Hotel, das über ein Restaurant, eine Bar und eine Bibliothek verfügt. Im traumhaft angelegten Garten genießt man die Köstlichkeiten des Hauses unter den schattenspendenden Bäumen.

Mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck flog ich von Florenz direkt zurück nach München.

Italien Reisen für junge Urlauber

Italien Sehenswürdigkeiten  Auch in jungen Jahren herrscht hin und wieder Fernweh vor. Junge Menschen wollen die Welt kennen lernen. Dieses Vorhaben scheitert zumeist an den Eltern. Es herrscht Angst vor, es könnte etwas passieren, wenn das Kind alleine reist. Dies sorgt für Unmut. Doch es finden sich entsprechende Lösungen, die beide Seiten überzeugen können. So finden sich Unternehmen vor, die Reisen für diese Altersgruppe bieten und als Aufsichtspersonen dienen. Für die jungen Urlauber ergibt sich ein abwechslungsreiches Programm, und die Eltern wissen ihre Kinder gut aufgehoben.

Feiern in ItalienBeliebte Reiseziele – Partysommer in Italien
Werden Gedanken an Sommer, Sonne und Strand wach, so wird häufig damit Italien assoziiert. Viele Urlauber, egal ob jung oder alt, suchen dieses Land auf, um entsprechend ausspannen zu können. Für junge Menschen ist vor allem die Partyregion Rimini sehr interessant. Weltweit bekannte DJs legen den Sommer über Musik auf, die zum Chillen oder Feiern einlädt. Der herrliche Strand sowie unzählige Aktivitäten wissen dahingehend zu überzeugen. Des Weiteren wird Rimini auch sehr gerne dazu genutzt, um die Garderobe ein wenig aufzufrischen. Shopping, Party und Spaß sind dieserorts Programm.

Jugendreise buchen
Sowohl für Eltern als auch Kinder stellt sich nun die Frage, wo eine entsprechende Reise gebucht werden kann. Als Beispiel kann im Internet eine Jugendreise gebucht werden. Vor allem für die Eltern dürfte diese Webpräsenz sehr interessant sein. Schnell wird klar, dass die Bedürfnisse der Erziehenden ernst genommen werden. Entsprechend bieten sich auch Reiseprogramme, die ab 13, 16 oder 18 sind. Auf diese Altersgruppe abgemischt, finden sich viele interessante Angebote vor. Pädagogisch ausgebildete Mitarbeiter sowie Juristen, Erzieher und Lehrer arbeiten Jahr für Jahr passende und attraktive Methoden für die Jugendlichen heraus.

Sprachreise ItalienUnterteilung in verschiedene Arten der Reiseprogramme
Doch muss eine solche Reise nicht immer den Gelüsten nach Feiern dienen. Auch für Jugendliche finden sich Alternativen vor. Interessant sind in diesem Alter Sprachreisen. Nicht zu vernachlässigen wären auch Reisen, die eher einem Erlebnis dienen sollen. Städtereisen, etwa nach New York, das Kennenlernen eines unbekannten Kontinents, beispielsweise Australien, können ebenfalls betrieben werden. Abschließend soll noch Erwähnung finden, dass Sportreisen unternommen werden können, etwa um Fertigkeiten in bisher nicht bekannten Sportarten zu erwerben.

Urlauben auf der Seiser Alm

Seiser AlmDie Seiser Alm, die sich in der Region Südtirol befindet, ist die flächenmäßig größte Hochalm des europäischen Raumes. Die östlich von Bozen gelegene Seiser Alm liegt im touristischen Einzugsgebiet von Kastelruth und Seis am Schlern. Die Dolomiten ziehen sich etwa 40 Kilometer von Bozen in südlicher Richtung. Ab hier kann die Seiser Alm sehr gut erreicht werden.
Touristenattraktion Seiser Alm

Seiser AlmhütteDie Seiser Alm nimmt rund 57 Quadratkilometer der Dolomiten in Anspruch und ist somit die größte Hochalm von Europa. Die Alm beginnt auf einer Seehöhe von 1.680 Metern und erreicht am höchsten Punkt eine Höhe von 2.350 Meter. Dadurch können die Touristen fantastische Bergpanoramen einsehen. Pizberg, Langkofelgruppe und Schlern sind nur einige Bergmassive, die von dieser Plattform aus sehr gut zu sehen sind und eine atemberaubende Aussicht wiedergeben. Damit dieser Urlaub nicht nur ein Traum bleibt, können Gäste den Aufenthalt in einem 4 Sterne Hotel Seiser Alm buchen.

Seiser Alm AusflügeAttraktive Freizeitangebote auf der Seiser Alm
Im Sommer sowie auch im Winter stehen vielseitige und sportliche Aktivitäten am Programm, denen die Gäste nachgehen können. Bergtouren, Wanderungen und natürlich auch Tagesausflüge können auf der Seiser Alm ausgeführt werden, die nicht für Erwachsene, sondern ebenso für Kinder und Jugendliche ein Abenteuer darstellen. Die touristischen Regionen, die sich im Umkreis der Seiser Alm befinden, sind saisonbedingt auch mit Bussen zu erreichen. Monte Pana sowie Sankt Ulrich bei Gröden, das nördlich der Seiser Alm liegt, können mit Linienbussen bereist werden. Durch das hochliegende Plateau der Seiser Alm kann sich die Grünfläche bereits im Spätherbst zur weißen Pracht umwandeln. Die Gäste können sich auf ein etwa 60 Kilometer langes Skivergnügen einstellen. Etliche Skischulen stehen den Gästen zur Verfügung, um die Königsdisziplin im alpinen Sport zu erlernen. Snowboarden und Funparks stehen ebenso bereit und können von den Touristen täglich genutzt werden. Neben dem Rodelspaß können sich Gäste dem Schlittschuhlaufen hingeben oder an einem sonnigen Tag die wärmenden Strahlen genießen.

Seiser Alm im WinterBesichtigungsmöglichkeiten auf der Seiser Alm
Die in den Sommermonaten einzigartige Fauna und Flora fasziniert beinahe jeden Gast. Grüne Wiesen sind mit den für die Region typischen Wiesenkräutern bewachsen, so dass eine herrliche Landschaftsform eingesehen werden kann. Natürlich kreuzen gerade vom Frühjahr bis in den Herbst hinein immer wieder Kühe, Schafe und Ziegen den Weg, die sich an dem saftigen Grün erfreuen. Im Ortsteil von Compatsch wurde im Jahr 2008 eine Kirche errichtet, welche die Einwohner bereits im darauf folgenden Jahr dem Heiligen Sankt Franziskus weihen ließen.

Freizeitangebote zum Entspannen und Relaxen auf der Seiser Alm
Neben den sportlichen Betätigungen können die Gäste natürlich auch die Wellnessangebote in den Hotels in Anspruch nehmen. Dafür stehen mehrheitlich Saunen, Hallenbäder und Schönheitskuren am Programm, damit der Urlaub auf der Seiser Alm ein wahres Vergnügen wird. Für Kinder werden je nach Unterkunft Spielplätze zur Verfügung gestellt, um den Aufenthalt so fröhlich wie möglich gestalten zu können.

Urlaub am Gardasee

Gardasee  Der Gardasee ist der größte See in Italien. Er hat eine Länge von ca. 50 Kilometer, und führt durch drei wunderbare Regionen. Der See ist von sehr abwechslungsreichen Landschaften umgeben. Im Norden können Sie die Berge, mit einer Höhe von über 2000 Meter bewundern, wo gerade Bergsteiger und Wintersportler ideale Bedingungen finden. Aber auch die Nord- und Südwinde, ziehen jedes Jahr viele Wassersportler an. Das ganze Jahr gibt es am Gardasee ein angenehmes Klima. Es gibt viele Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten für die ganze Familie.

Salo Santa Maria AnnunziataBeliebte Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele am Gardasee
Der wohl schönste Dom am Gardasee ist der von Salo Santa Maria Annunziata. Er wurde jahrelang restauriert, so dass er jetzt wieder in einem neuen Glanz erstrahlt. Eine der schönsten Burgen am Gardasee, die auch die Königin der Wasserburgen genannt wird, liegt in Sirmione. Es handelt sich hier um ein 700 Jahre altes Prachtexemplar. Auf der wunderschönen Landzunge Punta San Vigilio, die bei Garda liegt, verbringen jedes Jahr viele Gäste schöne Stunden. Diese Landzunge ist im Besitz eines Grafen. Hier herrscht ein wunderbares Ambiente. Für die Naturliebhaber unter Ihnen, gibt es den grandiosen Varone Wasserfall zu bewundern, der eine Höhe von 100 Meter hat. Eine Ferienwohnung am Gardasee ist hier leicht zu finden.

Gardasee BergeKlima und kulinarische Spezialitäten am Gardasee
Durch das besondere Klima, ist die Vegetation am Gardasee einzigartig. Hier wachsen Oleander, Zedern, Kakteen und Palmen praktisch nebeneinander. Rund um den Gardasee gibt es viele Weinberge, Zitronenhaine und Olivenbäume. Es gibt viele Köstlichkeiten, wie zum Beispiel den frischen Fisch, der direkt aus dem See kommt, oder auch Wild, dass aus den Wäldern rund um den Gardasee kommt.

Südtirol – Zwischen alpin und mediterran

Der Reiz des Landes liegt, neben seiner landschaftlichen Schönheit, nicht zuletzt in dem Aufeinandertreffen zweier Kulturen. Ein Abstecher in die Südtiroler Landeshauptstadt Bozen, dem Schmelztiegel zwischen italienischer und österreichischer Kultur, sollte deshalb während der Motorradtouren Südtirol unbedingt unternommen werden.

Am Wochenende herrscht quirliges Treiben in Südtirols Hauptstadt – am Obstmarkt werden frisches Gemüse und italienische Köstlichkeiten feilgeboten, in den Cafés der Stadt wird Cappuccino geschlürft. Nach einem herzhaften Mittagessen in einem der typisch österreichischen Gaststuben wird in der italienischen Bar nebenan ein Espresso getrunken. Hotels in SüdtirolGegen Abend füllen sich die „piazze“ der Stadt, und im Freien werden bei einem Aperitivo, z.B. einem prickelnden Veneziano, die letzten Sonnenstrahlen genossen.

Welches Hotel schlussendlich als Quartier ausgewählt wird, ist quasi obsolet – alle Hotels in Südtirol pflegen ein hohes Niveau in Sachen Unterkunft. Gäste können zwischen herzlichem Familien-Hotel, romantischem Wellness-Hotel, spezialisiertem Motorrad-Hotel, mondänem Stadt-Hotel und trendigem Boutique-Hotel im Zentrum von Bozen wählen. Ein tolles „Base-Camp“ rundet das Erlebnis Motorradtouren Südtirol noch ab!

Motorradtouren durch die Dolomiten – Vom Karerpass zum Col di Lana

Karerpass Das traumhafte Dolomiten-Panorama rund um den Sellastock zieht zahlreiche Wanderer und Biker an und ist eine der beliebtesten Motorradtouren Südtirols. Wer einmal den Sonnenuntergang in den „bleichen Bergen“, wie die Dolomiten auch genannt werden, erlebt hat, wird dieses Naturspektakel nicht mehr so schnell vergessen. Motorradtouren durch die Dolomiten sind sehr beliebt: Ein möglicher Startpunkt ist der Ort Welschnofen im Pustertal, der im Westen von Südtirol liegt. Von dort aus kann der Karerpass in Angriff genommen werden, die Route führt bis nach Canazei im Fassatal.

SellajochAnschließend geht es mit dem Motorrad weiter bis zum bekannten Sellajoch – dort oben werden die Biker mit einem traumhaften Blick auf die Dolomiten belohnt. Vom Sellajoch aus können gleich weitere Pässe befahren werden: Das Grödnerjoch und den Campolongopass, der in Richtung Corvara liegt. Der Campolognopass hat eine spektakuläre und geschichtsträchtige Aussicht auf den Col di Lana zu bieten: Der knapp 2.500 Meter hohe Berg, der schon zu den Dolomiten der Provinz Belluno gehört, steht wie kein anderer für die Kämpfe in der Südtiroler Dolomitenfront des Ersten Weltkrieges. Zahlreiche Soldaten ließen auf dem Berg ihr Leben – von den Italienern wurde der Col di Lana auch „Col di Sangue“ getauft, „Blutberg“.

Motorradtouren in Südtirol

Südtirol MotorradtourDie imposanten und mächtigen Dolomiten, urige Bergbauerndörfer, sattgrüne Almen und ganz viel Sonne: Südtirol, das kleine Land zwischen Italien und Österreich ist ein Eldorado für Biker. Neben der landschaftlichen Schönheit punktet das Land auch mit niveauvollen Hotels und leckerem Essen zwischen herzhaft und mediterran – auf zu den Motorradtouren Südtirol!

Südtirol: Alles, was das Bikerherz begehrt
Biker fühlen sich in Südtirol ganz bestimmt wohl – die Motorradtouren Südtirol bestechen durch schnittige Passstraßen, traumhafte Bergpanoramen und angenehmes Klima. Beliebt sind Motorradtouren über den Jaufenpass, der mit zahlreichen Serpentinen eine richtige Herausforderung ist, aber auch Touren durch die wilde Landschaft des Pustertals oder durch das urige Vinschgau – die Möglichkeiten sind schier unbegrenzt. Das ein oder andere Hotel hat sich inzwischen auch schon auf die Touristen auf zwei Rädern spezialisiert. Wer sich in einem speziellen Motorrad-Hotel in Südtirol einquartiert, erhält detaillierte Tourenvorschläge, Auskunft über die Wetter- und Straßenlage und einen überdachten Abstellplatz für das Motorrad.

Südtirol: Marling bei Meran

SüdtirolIm April dieses Jahres haben mein Mann und ich einen wunderbaren Urlaub in Südtirol verbracht. Obwohl wir keine Anhänger des Wintersports sind, hat die kleine Gemeinde Marling unsere Herzen im Sturm erobert. Das Internet hatte großen Einfluss auf die Wahl unseres Reiseziels. Wir stammen aus der näheren Umgebung von Stuttgart und sind mit dem Auto über den Brenner nach Südtirol gefahren. Die traumhafte Lage auf einem Hügel inmitten von Weinbergen macht die Ortschaft zu einer Besonderheit. Außerdem hatten wir in den sieben Tagen fast durchgehend sonniges Wetter. Das kam uns wirklich sehr entgegen, weil wir den Großteil unserer Freizeit in der Natur verbringen wollten.

MarlingIn Bezug auf die Unterkunft haben wir uns bewusst für eine Pension entschieden, weil uns die familiäre Atmosphäre sehr wichtig war. Wir haben diese Wahl keinesfalls bereut und können die Chalet Pension auf jeden Fall weiterempfehlen. Die Inhaber des Familienbetriebs haben uns herzlich empfangen und sich zu jeder Zeit als freundliche Gastgeber erwiesen. Die ruhige Lage kam uns sehr entgegen, und das geschmackvoll eingerichtete Zimmer war eine richtige Augenweide. Wir haben uns auf Anhieb sehr wohl gefühlt. Ein weiterer Pluspunkt ist das reichhaltige Frühstück. Die Dame des Hauses gibt sich bei der Zusammenstellung viel Mühe, die Liebe zum Detail ist deutlich zu erkennen. Außerdem wurden wir bisweilen mit anderen Köstlichkeiten verwöhnt. Vor allem der selbst gebackene Apfelkuchen hat uns hervorragend geschmeckt.

Schloss TirolIn der näheren Umgebung von Marling gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die eine intensive Erkundung wert sind. Am Schloss Tirol wurden wir mit einer atemberaubenden Aussicht auf die Gebirgswelt belohnt. Außerdem ist der Baukomplex die Heimat des Südtiroler Museums für Kultur- und Landesgeschichte. Für Menschen mit großem Interesse an historischen Begebenheiten ist der Besuch dieses Schlosses einer der größten Höhepunkte während des Aufenthaltes in Marling.

TexelgruppeDie artenreiche Pflanzenwelt im Naturpark Texelgruppe erstreckt sich in zahlreichen Farben über die Landschaft. Außerdem hatte es mir der Duft der Wiesen sehr angetan. Wir haben auch einige Tiere gesehen, die man in einer deutschen Großstadt nicht unbedingt zu Gesicht bekommt. Es war einfach nur schön, das kleine Rehkitz in seinem Lebensraum zu beobachten. Ich fühlte mich wie in einem Traum und wünschte mir, dass dieser niemals enden würde.

Marlinger WaalwegAußerdem haben wir eine Wanderung auf dem Marlinger Waalweg gemacht. Die faszinierende Landschaft hat uns so richtig in ihren Bann gezogen. Unterwegs haben wir eine Pause in einem Berggasthof eingelegt. Die Mahlzeit im Gasthof Enzian Grill war sehr lecker. Wir waren vom ersten Tag an total begeistert von der Küche Südtirols, da wir prinzipiell sehr gerne deftige Hausmannskost essen. Die selbst gemachten Knödel waren ein echter Genuss.

Ein Urlaub in Südtirol ist ein unvergessliches Erlebnis. Vielleicht fahren wir nächstes Jahr wieder nach Marling. Schließlich gibt es in der Gemeinde und ihrer näheren Umgebung noch so manches Wunder der Natur zu entdecken.